Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Jeder teilnehmende Hund muss einen vollen Impfschutz haben (bei Welpen altersangemessen).

2. Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein.

3. Der Hundehalter bestätigt, dass der Hund nach bestem Wissen frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten ist.

4. Die Teilnahme an den Unterrichtsstunden erfolgt auf eigenes Risiko.

5. Der/die Teilnehmer/in haftet für die von sich und seinem/ihrem Hund verursachte Schäden.

6. Haftungsausschluss: Es bestehen keinerlei Schadensersatzansprüche an die Hundestunde Erbach.

7. Jede Begleitperson ist durch den Teilnehmer/die Teilnehmerin von diesem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen.

8. Anmeldungen zu Einzelstunden, Gruppenstunden und Kursen sind verbindlich. Bei Rücktritt nach erfolgter Anmeldung oder vorzeitigem Abbruch durch den Teilnehmer werden die Gebühren nicht erstattet.

9. Die Unterrichtsgebühren sind in der ersten Stunde in voller Höhe und ohne Abzug in bar zu entrichten.

10. Entschließt sich der Hundehalter das Training aus Motivationsmangel oder Krankheit o.ä. nicht weiter zu führen, steht ihm keine Rückzahlung zu. Das gilt auch, wenn der Hund während der Trainingsphase abgegeben, eingeschläfert oder an Dritte weitergegeben wird. Auch eine Rückerstattung der Gebühren von 5-er und 10-er Karten ist nicht möglich.

11. Die Trainerin behält sich vor, in dringenden Fällen Unterrichtsstunden abzusagen oder vorzeitig zu beenden. In diesen Fällen wird der Unterricht selbstverständlich nachgeholt.

12. Kinder unter 16 Jahren können nur in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten am Unterricht teilnehmen.

13. Der Erfolg des Trainings ist abhängig vom Teilnehmer und seinem Hund und kann nicht garantiert werden. Die Hundestunde vermittelt ihre Kenntnisse nach bestem Wissen und Gewissen, übernimmt jedoch keine Gewährleistung für deren Richtigkeit.

14. Sollte eine Klausel der Geschäftsbedingungen unwirksam sein, bleiben die restlichen Klauseln davon unberührt.